Die Geschichte der Bahnmeisterei

Erbaut wurde das Gebäude als Bahnhof der Großherzoglichen Badischen Eisenbahnen im Jahre 1862. Es war Haltepunkt der Bahnstrecke Heidelberg-Neckartal-Eberbach. Bei der Erweiterung der Bahnstrecke in das Elsenztal Richtung Sinsheim in den Jahren 1876 bis 79 merkte man bald, dass der Bahnhof für die neuen Gleisanlagen ungeeignet war. So wurde nur 200 Meter weiter westlich ein neues Gebäude errichtet. Der alte Bahnhof wurde zuerst als Wohnhaus für das Bahnpersonal genutzt, später als Bahnmeisterei. Standortverlagerungen, Rationalisierung und die Einführung neuer Technologien bedeuteten jedoch das Aus für die Bahnmeisterei. Seit Anfang der 1980er Jahre stand das Gebäude zum größten Teil leer. Lediglich eine Wohnung im Dachgeschoss und ein Betriebsraum für technische Anlagen im Erdgeschoss wurden noch genutzt.