20.07.2013

Wiesloch, VERDE:
Rohbautag mit detaillierten Informationen vor Ort

Mitten im Grünen und doch zentral gelegen, entstehen in Wiesloch vier attraktive Mehrfamilienhäuser. Am Rohbautag konnten sich Interessenten auf der Baustelle ein konkretes Bild von VERDE verschaffen.

Mitten im Grünen und doch zentral gelegen, entstehen in Wiesloch vier attraktive Mehrfamilienhäuser.

Am Rohbautag konnten sich Interessenten auf der Baustelle ein konkretes Bild von VERDE verschaffen.

Treffpunkt war das knallgelbe, bestuhlte Dombrowski-Zelt, wo sich die Berater Zeit für
detaillierte Informationen und intensive Gespräche nahmen.

Anhand eines maßstabgetreuen Modells und der Baupläne stellten sie die Anlage
mit ihren 29 exklusiven Eigentumswohnungen vor.

Die moderne, ökologische Bauweise, das schöne Umfeld und die tolle Verkehrsanbindung
sind wichtige Punkte, die neben der großzügigen Bebauung mit viel Grün für VERDE sprechen.

Wichtige Faktoren, die Ingrid Langendörfer und David Langeloh den Gesprächen mit Kunden
und Interessenten nicht nur an diesem Tag entnehmen konnten.

In bester Lage entstehen auf einer Fläche von über 3.300 m² vier Mehrfamilienhäuser,
eingebettet in viel Grün. Komfortables und energieeffizientes Wohnen,
in Wohneinheiten mit Größen von 50 bis 163 m².

Geschäftsführer Claus-Heinrich Mohr schaute am Vormittag vorbei und
stand persönlich für Fragen zur Verfügung.

Weitere kompetente Auskünfte erteilten Architektin Ulrike Nachtweih-Huck ...

... und Bautechniker Ewald Gandyra, die bei Interesse auch durch das Erdgeschoss
der ersten beiden Häuser führten.

So konnte man sich vor Ort ein Bild über den plangemäßen Fortschritt des Rohbaus verschaffen.

Auf der Baustelle lagen zwei mächtige Treppen-Betonfertigbauteile und boten einer „Himmelsleiter“
gleich einen besonders reizvollen Blickfang, ein Kunstwerk für sich.

Diese verwinkelten Bauteile werden in KW 30 mit dem Kran in Haus 1 gehievt und eingebaut.

Eine diffizile Geschichte, wenn man das Gewicht und die Deckenöffnung
von circa 2 mal 2 Meter bedenkt, doch für die Profis vom Bau nichts Ungewöhnliches.

Im Erdgeschoss stehen die Sprießen zum Abstützen der Decke, von der sich die
Leerrohre für die Leitungen schlängeln.

Im ersten Obergeschoss wurde bereits mit dem Mauern der großen Kalksandsteine begonnen.

Deutlich erkennbar sind hier die bodentiefe Fensterausschnitte, die im Sonnenlicht
kunstvolle Schattenbilder auf den Boden warfen sowie die großzügigen Balkone.

Neben den Informationen waren bei hochsommerlichen Temperaturen gekühlte Getränke gefragt
und als Erfrischung äußerst willkommen. Dazu grillte Stefan Heim, der im beruflichen Alltag bei Dombrowski
für die Buchhaltung zuständig ist, leckere Bratwürste.

„Ich wünsche weiterhin viel Erfolg und viele Besucher.“,
verabschiedete sich ein zufriedener Besucher.

Der Rohbautag verzeichnete eine gute Resonanz, was viele positive Rückmeldungen belegen.

VERDE, ein ökologisches Wohnkonzept, wo man sich von Beginn an zu Hause fühlt.

Treffpunkt war das knallgelbe, bestuhlte Dombrowski-Zelt, wo sich die Berater Zeit für detaillierte Informationen und intensive Gespräche nahmen. Anhand eines maßstabgetreuen Modells und der Baupläne stellten sie die Anlage mit ihren 29 exklusiven Eigentumswohnungen vor. Über die Hälfte der Wohnungen sind bereits verkauft, was das große Interesse an dem Neubauprojekt nach einem Entwurf von Architektin Susanne Warzecha und der Werksplanung von Philipp Meixner belegt. Die moderne, ökologische Bauweise, das schöne Umfeld und die tolle Verkehrsanbindung sind wichtige Punkte, die neben der großzügigen Bebauung mit viel Grün für VERDE sprechen.

Wichtige Faktoren, die Ingrid Langendörfer und David Langeloh den Gesprächen mit Kunden und Interessenten nicht nur an diesem Tag entnehmen konnten. In bester Lage entstehen auf einer Fläche von über 3.300 m² vier Mehrfamilienhäuser, eingebettet in viel Grün. Komfortables und energieeffizientes Wohnen, in Wohneinheiten mit Größen von 50 bis 163 m². Zusammen mit einer umweltfreundlichen Versorgung durch Fernwärme sowie einer Photovoltaikanlage auf dem Dach, für den gemeinschaftlichen Stromverbrauch der Häuser und Tiefgarage, steht die Massivbauweise mit hohem energetischem Standard (KfW 70) für ein hohes Maß an Umweltfreundlichkeit. Ein Konzept das gefragt ist und alle Generationen anspricht.

Geschäftsführer Claus-Heinrich Mohr schaute am Vormittag vorbei und stand persönlich für Fragen zur Verfügung. Weitere kompetente Auskünfte erteilten Architektin Ulrike Nachtweih-Huck und Bautechniker Ewald Gandyra, die bei Interesse auch durch das Erdgeschoss der ersten beiden Häuser führten. So konnte man sich vor Ort ein Bild über den plangemäßen Fortschritt des Rohbaus verschaffen. Auf der Baustelle lagen zwei mächtige Treppen-Betonfertigbauteile und boten einer „Himmelsleiter“ gleich einen besonders reizvollen Blickfang, ein Kunstwerk für sich.

Diese verwinkelten Bauteile werden in KW 30 mit dem Kran in Haus 1 gehievt und eingebaut. Eine diffizile Geschichte, wenn man das Gewicht und die Deckenöffnung von circa 2 mal 2 Meter bedenkt, doch für die Profis vom Bau nichts Ungewöhnliches. Im Erdgeschoss stehen die Sprießen zum Abstützen der Decke, von der sich die Leerrohre für die Leitungen schlängeln. Im ersten Obergeschoss wurde bereits mit dem Mauern der großen Kalksandsteine begonnen. Deutlich erkennbar sind hier die bodentiefe Fensterausschnitte, die im Sonnenlicht kunstvolle Schattenbilder auf den Boden warfen sowie die großzügigen Balkone. Das Erdgeschoss von Haus 2 ist ebenfalls fertig gemauert und hier ist die Treppe bereits eingebaut.

Neben den Informationen waren bei hochsommerlichen Temperaturen gekühlte Getränke gefragt und als Erfrischung äußerst willkommen. Dazu grillte Stefan Heim, der im beruflichen Alltag bei Dombrowski für die Buchhaltung zuständig ist, verführerisch lecker aussehende Bratwürste und ließ auch hier nichts anbrennen. „Ich wünsche weiterhin viel Erfolg und viele Besucher.“, verabschiedete sich ein zufriedener Besucher. Der Rohbautag verzeichnete eine gute Resonanz, was viele positive Rückmeldungen belegen. VERDE, ein ökologisches Wohnkonzept, wo man sich von Beginn an zu Hause fühlt.