Stadtpalais Hauptstraße 105

Wohn- und Geschäftshaus mit dem Charme des Jugenstils

Die Wieslocher Innenstadt hat mit dem sanierten Stadtpalais einen neuen Anziehungspunkt erhalten.

Seit Beginn des 20. Jahrhunderts prägt das Gebäude die Wieslocher Innenstadt. Sein markanter Balkon und die große Dachgaube mit den Holzschindeln an der Frontseite sowie die kleinteiligen Fenster mit ihren Sandsteingewänden und die Sandsteinböden im Erdgeschoss machen den Charme des Gebäudes aus. Vom Kaiserreich zur Demokratie und von der Pferdekutsche bis zum Automobil – dies alles hat das im Jahr 1906 erbaute Gebäude schon erlebt.

Mit einem neuen Nutzungskonzept, das flexibel, und wirtschaftlich ist, wurde diese nicht einfache Aufgabenstellung durch den Wieslocher Bauträger und Generalübernehmer Dombrowski Massivhaus gelöst.

„Es war unser Ziel, die Anforderungen des Denkmalschutzes in Einklang mit den Erwartungen der Mieter an eine moderne Gebäudeausstattung zu bringen“, so Claus-Heinrich Mohr, Geschäftsführer von Dombrowski Massivhaus. Am Anfang stehe hier eine Nutzungsanalyse sowie die Abstimmung mit den beteiligten Genehmigungsbehörden. „Wir wollten nicht nur das Gebäude von Grund auf sanieren, sondern es auch Energie sparend ausbauen“, so Mohr. Nicht zuletzt, um den steigenden Energiepreisen Rechnung zu tragen und um die Anforderungen der KfW zu erfüllen. Außen konnte man aus Denkmalschutzgründen nicht dämmen, also musste dies im Innern geschehen. Auch die Haustechnik wurde erneuert und das Dach mit einer Solaranlage ausgerüstet. Damit sämtliche Nutzebenen vom Erdgeschoss bis zum Dachgeschoss barrierefrei erreicht werden können, wurde das Stadtpalais mit einem Fahrstuhl ausgestattet.

Da das stattliche Ensemble zu den städtebaulichen und architektonischen Kleinoden der Weinstadt zählt, wurde besonderes Augenmerk auf die Erhaltung und Herausarbeitung der historischen Bausubstanz gelegt, sowohl an der Fassade, als auch im Inneren. So wurden die alten Fenster grundlegend restauriert und wieder verwendet, ebenso Türelemente, Geländer und die Holzdielen im Treppenhaus. Jede Ebene besitzt nun einen großzügigen Balkon zum Innenhof, welche auch als Wintergärten genutzt werden. Das Ergebnis aller Mühen ist ein Gebäude, das alle Ansprüche an ein modernes Wohn- und Geschäftshaus erfüllt, aber auch das besondere Flair des Jugendstils besitzt.

Für das Ladengeschäft im Erdgeschoss war schnell ein attraktiver Mieter gefunden. Die erstklassige Lage in der Fußgängerzone veranlasste die Augenoptiker-Kette Fielmann, eine Filiale im Mittelzentrum Wiesloch zu eröffnen. Das komplette 2. Obergeschoss wird durch die Ärztegemeinschaft Wiesloch-Walldorf mit Schulungsräumen und einer IGEL-Praxis belegt. Das Dachgeschoss wird von einer international tätigen Unternehmensberatungsfirma angemietet. Im 1. Obergeschoss befinden sich weitere Büroräume, welche von Dienstleistungsunternehmen oder freien Berufen genutzt werden können.

Da das Gebäude und die Sanierung auf großes Interesse bei der Wieslocher Bevölkerung stieß, wurde es bei einem „Tag der offenen Tür“, verbunden mit einer Ausstellung, im Mai 2008 vorgestellt. An drei Tagen wurde das Stadtpalais von mehr als 1.000 Menschen besucht und besichtigt.

„Wir sind mit dem Ergebnis der Sanierung sehr zufrieden. Mit der Bauqualität und den Mietern, die wir für das Gebäude gefunden haben“, so Carola Dombrowski, die in Erbengemeinschaft mit ihren Töchtern die finanzielle Verantwortung für die Durchführung des Projektes getroffen hat. „Wir wollen damit einen Beitrag zur Kräftigung der Innenstadt, sowohl in wirtschaftlicher Hinsicht, aber auch für die Erhaltung der alten Bausubstanz und Attraktivität der Wieslocher Innenstadt leisten“.

Einer der ihr dieses Engagement dankt, ist Oberbürgermeister Franz Schaidhammer. Anlässlich der Geschäftseröffnung im Erdgeschoss zeigte er sich froh darüber, „dass wieder Leben im Gebäude ist“. Von dem neuen Nutzungskonzept profitiert nicht nur der Investor. „Das zieht zusätzliche Kunden in unsere Innenstadt“, so Schaidhammer. Alles in allem die richtige Entscheidung auf der Basis eines sinnvollen, nachhaltigen Immobilienkonzepts, verbunden mit einer qualitativ hochwertigen Umsetzung.

Außenansichten

Innenansichten